In der Woche vom 1. Juli bis zum 5. Juli durften alle fünf Klassen jeweils einen Vormittag an der Schule der Phantasie in Bogen verbringen.

Dort gestaltete jedes Kind unter Anleitung der beiden Künstler Georg Fuchssteiner und Peter Herr ein Keramikkunstwerk.

So entstanden nach ausführlicher Vorarbeit und detailreicher Technikvermittlung individuelle Meisterwerke, die von Tier- und Menschenmasken bis hin zu Fantasietieren reichten.

Abschließend wurden die Reliefe noch farbig gestaltet und, je nach Wunsch der Kinder, mit bunten Glassteinen verziert. Jetzt müssen die Platten nur noch gebrannt werden. So wird sicher bald ein wunderschönes Gemeinschaftswerk aller Kinder die Aula der Schule zieren. 

Nein, nicht was man dazu so an Bildern im Kopf hat, war am Freitag den 12. Juli 2019 zur Pausenzeit an der Grundschule geboten, sondern ein leckeres Pausenbüffet. Das oben genannte Feuerwerk bestand aus farbenfrohen Obst- und Gemüsespießen.

Hergestellt hatten diese Gerichte neben Powerschnitten, Energieecken und Obstsalaten die Buben und Mädchen der 3. und der 4. Klasse. Ihre Klassenlehrerinnen wurden bei der Kochaktion von fleißigen Müttern unterstützt.

Eifrig werkelten die Kinder und zauberten so ein gesundes Pausenbrot für alle Schülerinnen und Schüler, das zur Pausenzeit in der Aula aufgebaut wurde. Von den meisten Kindern wurde das bunte und gesunde Angebot gelobt: „Hm war das gut!“, hörte man immer wieder.

Am 1. Juli 2019 hatten die Kinder der 3. Klasse einen ganz besonderen Unterrichtstag vor sich- sie starteten in das „Abenteuer helfen“.
Ihre Klassenlehrerin hatte Kontakt zur Dienststelle der Malteser aufgenommen und so konnte über Vermittlung von Frau Gindler und Frau Biendl-Dobler von den Maltesern Herr Gabriel Zorok gewonnen werden, der dieses Projekt durchführte.

So lernten die Kinder spielerisch an diesem Vormittag unter anderem, wie man einen Notruf richtig absetzt, wie man Wunden korrekt versorgt, was man bei einem Schock tut, wie die Seitenlage geht und wann und wie man sich sinnvoll kühlt oder wärmt.

Am Freitag, den 28. Juni 2019, machten sich die Kinder der 3. Klasse mit ihrer Lehrerin Frau Rösch und fünf ehemaligen Schülern einen Ausflug ins Kinderhaus.

Dort wurden sie von den Betreuerinnen bereits erwartet, denn die Schüler wollten den kleinen Schützlingen eine halbe Stunde lang vorlesen.

Eifrig hatten die Drittklässler im Lesehaus nach passenden Büchern gesucht. Diese sollten nicht zu lang oder zu schwer verständlich sein. Anschließend hieß es, den Text fleißig zu üben, so dass er den Kleinen flüssig und gut betont vorgelesen werden konnte.

Was ist eine Lesekiste?

Zunächst ist jede Lesekiste ein einfacher Schuhkarton. Dieser Schuhkarton wird nach der individuellen Lektüre eines selbst ausgewählten Buches mit konkreten Gegenständen gefüllt, die im Buch direkt angesprochen oder als wichtig angenommen werden können.

Die 4.Klasse hat sich hierfür die Olchis ausgesucht, oder vielmehr ihre Lehrerin hat dies für sie übernommen. Allerdings durfte jedes Kind selbst auswählen, welches der unzähligen Olchi – Werke es lesen möchte. Nach der gründlichen Lektüre war es an der Zeit Gegenstände für die Kiste zu finden. Alle waren unheimlich kreativ und so wurde gezeichnet, gebastelt, gebaut oder sogar Müll durchsucht oder extra produziert, um nur einiges zu nennen. Somit gelang es, dass das Buch plötzlich einen Bezug zur Welt des Schülers bekommen hat. 

 

Alles Gute kommt von oben…?- Ein spannender und nasser Tag bei den Waldjugendspielen im Wittelsbacher Forst.

Am Dienstag, den 28.5.2019, beteiligte sich  die Klasse 3 an den Waldjugendspielen im Wittelsbacher Forst bei Steinach. Gleich zu Beginn nahm sie dort ein freundlicher und sehr sachkundiger Forstpate namens Michael Denk in Empfang. Herr Denk kennt diesen Wald besonders gut, da er zu seinem Dienstbereich gehört. Bei vielen interessanten Wissensstationen rund um das Thema „Wald“ konnten die Kinder beweisen, was sie im Heimat- und Sachkundeunterricht alles gelernt hatten. Sie zeigten sich durchwegs gut vorbereitet.

Aber es warteten auch viele Geschicklichkeitsaufgaben, bei denen zudem das Glück eine Rolle spielte, auf die Schüler.

Am Freitag, 17.Mai 2019 durften wir, die 2. Klasse der Grundschule Steinach, die Imkerfamilie Gold in Pittrich besuchen und in die Geheimnisse der Bienenwelt eintauchen… 

Eingeteilt in vier kleine Gruppen machten wir uns auf den Weg von Entdeckerstation zu Entdeckerstation. So erfuhren wir etwas über den Körperbau der Bienen und durften das Bein einer Biene unter einem Mikroskop genauer betrachten. Auch der Unterschied von Biene und Wespe ist uns jetzt klar. Dass es im Bienenstock verschiedene „Berufe“ gibt, war auch sehr interessant. Im Bienenhaus schauten wir in das Innere eines Bienenstocks und entdeckten sogar die Königin. Herr Gold hat sie mit einem roten Punkt und einer Zahl markiert, so dass sogar wir sie von den anderen Bienen unterscheiden konnten. 

 

Das Polizeipräsidium Niederbayern auf der Wittelsbacherhöhe in Straubing feiert am 1.Juni 2019 sein 10jähriges Bestehen mit einem Tag der Polizei. An diesem Tag ist viel geboten für Erwachsenen und auch für Kinder. So lernen die Kinder dort, wie man sich im Straßenverkehr verhält, wie man einen richtigen Notruf absetzt und die Gefahren des Toten Winkels werden vor Ort demonstriert. Das Polizeimaskottchen Lexi, ein großer dicker Löwe, kam am Dienstag, den 7.Mai 2019 an die Grundschule Steinach und lud alle Kinder zu diesem Tag ein.

Am Dienstag, den 9.April, besuchten die Kinder der 3. und der 4. Klassen im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts das Kreisheimatmuseum in Bogen. Begrüßt wurden sie vom Kreisheimatpfleger Herrn Johannes Müller, von Frau Michal und Frau Förg. Diese Herrschaften leiteten auch die anschließenden workshops.

Die Kinder der 3. Klasse erfuhren dabei anschaulich, wie sich die Schreibgeräte im Laufe der Jahrhunderte veränderten. Vom Papyrus bis zum Laptop spannte sich hier der Bogen. Im zweiten Teil durften die Schüler, gekleidet in mittelalterlich aussehende Kutten, selber schreiben und malen wie damals.

Am Freitag, den 22. März 2019, gestalteten vier Herren von den Freiwilligen Feuerwehren Steinach und Bogen einen sehr interessanten Vormittag für die Kinder der 2. und der 3. Klasse. Herr Reimann hatte seine Feuerwehrkameraden für diesen Termin gewonnen, machte ihn mit Frau Rösch aus und begleitete sein Team sogar an die Schule.

Begeistert berichteten die Kinder der 3. Klasse im Anschluss an den Aktionstag:

Am Anfang wurden Experimente mit Feuer gemacht: Welche Stoffe brennen, wollten wir wissen. Auch zeigten uns die Feuerwehrmänner, wie schnell ein Feuer ausbrechen kann und dass Feuer Luft zum Brennen braucht. Nun lernten wir, wie man sich im Brandfall richtig verhält und wie man die Feuerwehr unter der Nummer 112 anruft.