Am Freitag, den 20.September, stand in der Grundschule Steinach „wandern“ auf dem Programm. Das von der 3. und 4. Klasse ursprünglich ins Auge gefasste Ziel „Münster“, wurde aufgrund der Bauarbeiten in diesem Ort mit „Wolferszell“ vertauscht, so dass sich bei herrlichem Sonnenschein alle Kinder mit ihren Lehrerinnen, Lehrern und Praktikanten dorthin aufmachten. Nach der Ankunft picknickten die Mädchen und Buben der 1. Klasse am Spielplatz, die Größeren dagegen stiegen die vielen Stufen hoch zum Kapfelberg und genossen bei schöner Aussicht ihre Pause. Herr Koller sperrte sogar die dortige schöne Kirche auf und die Kinder bewunderten sie bei einer Kirchenbesichtigung. Natürlich durften auch die älteren Schüler vor dem Rückmarsch noch am weitläufigen Spielplatz entspannen.

 

Der 10. September war heuer für 13 Jungen und 12 Mädchen der erste Schultag an der Josef-Schlicht-Grundschule Steinach. Die Schulfamilie empfing die Neulinge mit einem Begrüßungslied. Zum ersten Mal hörten die Schulanfänger auch den Schulsong der Regenbogenschule, das Regenbogenlied. Nach den Begrüßungsworten der Schulleiterin, Frau Claudia Albrecht, erhielt jeder Schulanfänger seinen ersten Einser. Alle ABC-Schützen durften nacheinander nach vorne treten und bekamen von ihrer Klassenlehrerin, Frau Evelin Sträußl  einen Brezeneinser überreicht.

 

Am Donnerstag vor den Ferien fand an der Grundschule Steinach die alljährliche Schuljahresabschlussfeier statt. Und dabei gab es heuer wirklich einiges zu feiern.

Zunächst wartete der Elternbeirat mit einem großen Buffet auf. Nach dieser Stärkung startete die Schlussfeier in der Aula mit der Ehrung der besten Sportler, Leser und Rechner. Auch die fleißigen Teilnehmer an der Aktion „In die Schule gehe ich gerne“ wurden geehrt.

Am 4 Juli besuchten die beiden ersten Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Claudia Albrecht und Frau Heidi Räß die Reitschule Gold in Scheibelsgrub. Hochmotiviert fuhren wir mit dem Bus nach Mitterfels. Teils schon in richtiger Reiterausrüstung, alle aber mit einem Helm bewaffnet, freuten wir uns auf den Vormittag.

Von 2. bis 5. Juli durften die Schülerinnen und Schüler der 4.Klasse täglich zum Schwimmkurs ins Freibad nach Mitterfels fahren. Dort wurden Sie von Herrn und Frau Rennebach, die der dortigen Wasserwacht angehören, und von Frau Landeck unterrichtet. Neben vielen Wasserspielen wurde einigen Kindern das Schwimmen gelernt. Die, die bereits sichere Schwimmer waren, durften ihre Schwimmtechnik verbessern. Besonders toll war es, dass so viele ein Schwimmabzeichen machten.

Zweiter Platz für Grundschule Steinach
„Mein Bleistift stürzt nicht ab“. Mit dieser Schlagzeile machten die Drittklässler der Josef-Schlicht-Grundschule in Steinach auf ihr Projekt aufmerksam. Sie beschäftigen sich am Internationalen Tag der Handschrift mit dem Thema „Handschreiben“. In Workshops durften die Schüler unterschiedliche Techniken wie Kalligrafie, Dot-Painting und Zentangle ausprobieren. Wie es ihnen erging, schrieben die Drittklässler in interessanten Beiträgen nieder.

In der Woche vom 1. Juli bis zum 5. Juli durften alle fünf Klassen jeweils einen Vormittag an der Schule der Phantasie in Bogen verbringen.

Dort gestaltete jedes Kind unter Anleitung der beiden Künstler Georg Fuchssteiner und Peter Herr ein Keramikkunstwerk.

So entstanden nach ausführlicher Vorarbeit und detailreicher Technikvermittlung individuelle Meisterwerke, die von Tier- und Menschenmasken bis hin zu Fantasietieren reichten.

Abschließend wurden die Reliefe noch farbig gestaltet und, je nach Wunsch der Kinder, mit bunten Glassteinen verziert. Jetzt müssen die Platten nur noch gebrannt werden. So wird sicher bald ein wunderschönes Gemeinschaftswerk aller Kinder die Aula der Schule zieren. 

Nein, nicht was man dazu so an Bildern im Kopf hat, war am Freitag den 12. Juli 2019 zur Pausenzeit an der Grundschule geboten, sondern ein leckeres Pausenbüffet. Das oben genannte Feuerwerk bestand aus farbenfrohen Obst- und Gemüsespießen.

Hergestellt hatten diese Gerichte neben Powerschnitten, Energieecken und Obstsalaten die Buben und Mädchen der 3. und der 4. Klasse. Ihre Klassenlehrerinnen wurden bei der Kochaktion von fleißigen Müttern unterstützt.

Eifrig werkelten die Kinder und zauberten so ein gesundes Pausenbrot für alle Schülerinnen und Schüler, das zur Pausenzeit in der Aula aufgebaut wurde. Von den meisten Kindern wurde das bunte und gesunde Angebot gelobt: „Hm war das gut!“, hörte man immer wieder.

Am 1. Juli 2019 hatten die Kinder der 3. Klasse einen ganz besonderen Unterrichtstag vor sich- sie starteten in das „Abenteuer helfen“.
Ihre Klassenlehrerin hatte Kontakt zur Dienststelle der Malteser aufgenommen und so konnte über Vermittlung von Frau Gindler und Frau Biendl-Dobler von den Maltesern Herr Gabriel Zorok gewonnen werden, der dieses Projekt durchführte.

So lernten die Kinder spielerisch an diesem Vormittag unter anderem, wie man einen Notruf richtig absetzt, wie man Wunden korrekt versorgt, was man bei einem Schock tut, wie die Seitenlage geht und wann und wie man sich sinnvoll kühlt oder wärmt.

Am Freitag, den 28. Juni 2019, machten sich die Kinder der 3. Klasse mit ihrer Lehrerin Frau Rösch und fünf ehemaligen Schülern einen Ausflug ins Kinderhaus.

Dort wurden sie von den Betreuerinnen bereits erwartet, denn die Schüler wollten den kleinen Schützlingen eine halbe Stunde lang vorlesen.

Eifrig hatten die Drittklässler im Lesehaus nach passenden Büchern gesucht. Diese sollten nicht zu lang oder zu schwer verständlich sein. Anschließend hieß es, den Text fleißig zu üben, so dass er den Kleinen flüssig und gut betont vorgelesen werden konnte.